Hier meine Meinung, bzw. eine ähnliche Abhandlung meines Antwortschreibens an eine Absage…….

Erfindertum in Deutschland bedeutet so viel wie gar nichts. Ideen werden abgekupfert, geklaut, kopiert und unsere Regierung sieht wohlwollend zu! Es ist niederschmetternd wenn auch innovative Firmen ihre alten VErsprechungen vergessen. Hier mein etwas abgeändertes Antwortschreiben an die Firma eines der größten Erfinder der deutschen Nachkriegsgeschichte. Es tut mir wirklich leid aber es muß sein!

Vielen Dank für Ihre rasche Antwort.
Sie haben mir jetzt ein bißchen den Enthusiasmus geraubt….

Anläßlich einer Erfindermesse in Nürnberg mußte ich erfahren, daß es sehr viele Leute gibt die gute Ideen (auch nachweislich von unserem bescheidenen Verein) einfach nur abkupfern oder zunächst für toll erklären und dann einfach kopieren.

Dies waren in der Mehrheit nicht die Asiaten wie immer gedacht sondern viel mehr Deutsche bzw. Europäer.

Nennen wir ihn einfach mal A 6. Er hat mich damals bei der Stange der Erfinder gehalten. Seine Ideen waren immer super. Auch mit Paul Metz (aus Zirndorf bei Nürnberg) oder Walter Winkler aus Weiden ( besser bekannt vielleicht unter einer seiner Firmen: Witron) haben mich gelehrt, daß man niemals aufgeben darf und gute Ideen immer weiter verfolgen muß , auch wenn die große Masse dagegen spricht oder gar steht.

Vor einigen Jahren habe ich mich bei Ihrer Firma F. wegen der gleichen Geschichte gemeldet. Sicherlich habe ich vielleicht damals die Zeichen der Zeit nicht richtig erkannt………. aber aber aber, ich hätte sie auch nicht bezahlen können.

Gut, ich habe einen Fehler begangen, denn damals bekam ich ein herausragendes Angebot über all Ihre Bausätze. Ich konnte diese aber nicht nutzen weil ich persönlich eine gewisse Durststrecke durch leben mußte und der Verein nicht über die Mittel verfügte.
OK, unser Verein ist auch heute kein Millionärsverein. Dennoch glaube ich daß es viele viele sehr gute Ideen gibt die man irgendwie ausprobieren sollte. Leider geht dies scheinbar nicht mit der Technik Ihrer Firma, weil sie , mit Verlaub bemerkt, vielleicht ein bißchen zu hochnäsig geworden sind und wir eben keine 2500 Ihres Super Baukasten benötigen bzw. bezahlen können.

OK, Sie haben recht. Wir haben das Geld nicht. Die tatsächlich wenigen, die Ihre Erfindung vermarkten oder gegen größere Konzerne verteidigen konnten haben uns fast alle den Rücken gekehrt. Ich meine aber dennoch, daß wir hier bei uns in der kargen Oberpfalz und mit vielen Super Erfindern im benachbarten Oberfranken herausragende Ideen haben die man auch ausprobieren sollte.
Wenn es nicht mit der Fa. Sowieso- Technik geht, dann werde ich mich einen Teufel darum scheren und diese großen oder vielleicht Ihrer Meinung nach kleinen Erfinder, aufgeben.

Sie sollten wissen, daß ich mich nicht um den Vorsitz dieses kleinen Erfindervereins gerissen habe.

Mein bester Freund: Josef Zeitler aus dem kleinen Klosterdorf Speinshart mußte (VIELLEICHT ) wegen seinen genialen Erfindungen weichen (tragischer Motorradunfall, der für mich heute immer noch nicht aufgeklärt ist) weil er irgendwelchen anderen Ideen im Wege stand. Kurz nach seinem Tode hat mich seine Ehefrau darum gebeten den Erfinderverein nicht sterben zu lassen. Ich habe es ihr versprochen und bin seither ein eher schlechter als guter Vorsitzender geworden.

Herr …… , bitte nicht falsch verstehen. Nicht Sie sondern der Gründer Ihrer Arbeitgeberfirma hat mich dazu bewegt noch ein weiteres Mal Ihre Firma anzuschreiben.
Wenn es Ihnen nicht möglich ist , kleine Erfinder zu unterstützen , werden wir dies trotzdem überleben und aus jedem Experiment lernen.

Und wer weiß es schon, vielleicht können wir aus unseren Experimenten auch Ableitungen finden die junge oder jung-gebliebene Tüftler anregen. Ich werde dem ganzen dann einen neuen Namen geben, ist noch geheim aber mir fällt noch ein weiterer Name ein: Die Abgefischten – oder Fisch & Innovation.

Bitte erinnern Sie sich dann – nur im Falle wir bekommen irgendetwas damit hin -nicht an Ihre Betriebswirtschaftlichen Bedenken, die Sie mir in Ihrem Schreiben aufgemischt haben.

Ich bin wahrlich kein überheblicher Mensch und will auch nie einer werden. Aber ich habe zumindest versucht etwas mit Ihrem tollen Seniorchef anzustoßen, was Sie leider damit entgegengesetzt der damaligen Versprechungen anläßlich einer Erfindermesse in Nürnberg , jetzt verhindern, siehe: Ihre geschriebenen Zeilen:

„… dass es -für uns als Produzent- betriebswirtschaftlich nicht möglich ist, derartige Aufträge abzuwickeln….

wünsche Ihnen persönlich Gesundheit und das aller Beste.

Ich durfte mal einen Geschäftsführer kennenlernen der für meine Weisheiten nicht erreichbar war. Ich bekam sogar Anfeindungen wegen meiner ehrlichen Meinung. Er ist immer noch Geschäftsführer -allerdings inzwischen eine Marionette von einem großen chinesischen Konzern.
Ob er heute anders darüber denkt oder nur seine monatlichen Tantiemen mit nach Hause nimmt und auf seine baldige Pensionierung wartet….

Bleiben Sie gesund,

wir machen unseren Weg -auch ohne Ihre Firma.

 

Viele freundliche Grüße

im Namen des kleinen Erfindervereins OPEG e. V. Eschenbach