Monatstreffen am 1. Juni 2014

Das Junitreffen der Erfinder am Sonntag den 1. Juni stand ganz im Zeichen der Sicherheit.

Peter Murr hatte einen professionellen Vortrag zum Thema Sicherheit am PC und im Internet vorbereitet. „Surfen, aber sicher“ war ein erster Punkt. Durch aktuelle Software und Sicherheitsupdates kann jeder Computer wesentlich sicherer gemacht werden. Murr zeigte verschiedene Virenschutz- und Anti-Spyware-Programme. Er erläuterte Firewalls und verwies auf unterschiedliche Benutzerkonten. Unterschiede bei der Verschlüsselung zwischen http und https wurden erklärt. Gefahren bei E-Mails und von E-Mail Anhängen wurden besprochen.

Anhand von Beispielen wurde vor dubiosen Anbietern von Downloads gewarnt. Die Weitergabe von persönlichen Informationen kann durchaus Probleme höherer Art auslösen, wenn diese in falsche Kanäle gelangen. Sichere Verschlüsselung drahtloser Netzwerke war ein weiteres Thema. Eindringlich empfahl Peter Murr das Sichern von wichtigen Dateien.

Für die mobile Kommunikation empfahl Peter Murr einen vorsichtigen Umgang mit Rufnummern. Auch Abhör- und Zugangsschutz wurden erklärt. Drahtlose Schnittstellen, öffentliche Hotspots und Applikationen d. h. sogenannte Apps wurden ausführlich besprochen. Sicherheitsupdates bezeichnete Peter Murr als absolut notwendige Maßnahmen um einen Rechner zu schützen. Dass auch mit SIM-Karten Schindluder getrieben werden kann, zeigte er anhand von Beispielen auf. Nicht mehr benötigte Computer und Smartphones sollten fachmännisch entsorgt, bzw. nur absolut gelöscht weiterverkauft werden. Soziale Netzwerke sind öffentliche Schaufenster für fast jedermann, deswegen sollten persönliche Informationen nur unter gebotener Vorsicht weitergereicht werden. Einmal gepostete Infos sind kaum noch aus dem Internet zu entfernen.

Datenschutz und die sogenannten allgemeinen Geschäftsbedingungen waren ein eigenes Kapitel. Die Existenz von Verfolgern, sogenannten Cyberstalker war schon einigen Teilnehmern bekannt. Wie man ein sicheres Passwort generiert und vertrauliche Informationen schützt waren weitere Topinformationen für die Zuhörer. Die Gefahren von sogenannten „Links“ und der Nutzung sozialer Netzwerke wurden ebenfalls erläutert.

Anhand eines „Sicherheitsgenerators“ zeigte Peter Murr wie hoch die Sicherheit steigt, wenn man ein Passwort um eine oder besser gleich um mehrere Stellen erweitert. Nach dem überaus interessanten Seminar mußte Peter Murr noch sehr viele Fragen beantworten und versprach den Teilnehmern eine Zusammenfassung zukommen zu lassen. Mitgliedern des Erfindervereins OPEG steht Peter Murr auch in Zukunft weiterhin mit Ratschlägen zur Verfügung. Für weitere Themen fand sich keine Zeit mehr, diese mußten auf das Juli-Treffen verschoben werden. Das Juli-Treffen der Erfinder findet voraussichtlich wieder in Eschenbach statt. Ort und genauer Termin werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Internetseiten sind wieder über www.opeg.de erreichbar.