Am Sonntag den 6. April trafen sich die Erfinder der OPEG im Grafenwöhrer Hotel Böhm zu Ihrer Monatsversammlung.
Nach einer kurzen Begrüßung waren die teilnehmenden Mitglieder nicht mehr zu halten. Eifrig wurde erzählt und diskutiert.
Vereinsmitglied, Erfinder, Buchautor und Mundartdichter, Hans Spörrer aus Pullenreuth Hans Spörrerweb P4060022web

hatte einen Auszug seines Vortrags vorbereitet über Erfindungen und Geschichte aus seiner Heimat rund um die sogenannte Fichtelnaab.
Extra für seine künftig geplanten Vorträge für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren hat Hans Spörrer das Modell einer wasserbetriebenen Mühle aus Holz angefertigt um seine Ausführungen auch anhand von einem Muster zu erläutern. Bei Interesse ist Hans Spörrer gerne bereit Vorträge in Schulen und vor weiterem Publikum zu halten, näheres und Kontakt unter www.dichten-und-erfinden.de
Norbert Küdde aus Bayreuth zeigte seinen Erfinderkollegen eine neue Idee die zur Stärkung der Rückenmuskulatur dient.
Dietmar Sommer aus Eschenbach

kündigte für Mai oder Juni eine Flugshow mit Quattrocoptern und anderen interessanten Flugobjekten an.
Josef Gmelch, Schreinermeister aus Mockersdorf, berichtete von seinen positiven Erfahrungen mit dem automatisierten Steinkohlekessel.
Das unerschöpfliche Thema Energie stand einmal mehr im Mittelpunkt. Ideen wurden angezeigt, diskutiert und sollen in naher Zukunft ausprobiert werden.
Peter Murr kündigte ein weiteres Seminar zur IT Sicherheit nicht nur für das Internet an.
Hubert Schmidt berichtete von seinem Besuch bei der Fa. Ofen Koppe in Eschenbach und dem neuen vollautomatischen Pelletsofen der ohne jegliche elektrische Energie arbeitet und von einem eigens dafür entwickelten Federwerk angetrieben wird.
Gleich von mehreren Mitgliedern wurde die Einstellung der staatlichen Erfinderförderung durch Insti und Signo bedauert. Ein Messeauftritt bei der internationalen Erfindermesse in Nürnberg ist für den kleinen Erfinder kaum noch zu bewerkstelligen. Außerdem sollten an der Erfindermesse in Nürnberg erhebliche Änderungen vorgenommen werden. Wenn auch im Namen international steht, so hat sie dennoch keinen Internationalen Rang wie etwa die Hannover Messe. Dies be- oder verhindert gar etwaige spätere Patentverfahren. Die Wertung der Messe müßte erheblich gesteigert werden auch unter Einbindung der kleinen Erfinder. Das Fotografierverbot an den Messetagen wird nicht eingehalten. Es wird geknipst was das Zeug hält und vermutlich auch kopiert ohne Ende. Mitglieder werben Mitglieder. Um die Treffen noch interessanter zu gestalten sollen weitere Vereinsmitglieder angeworben werden. Erwünscht sind Leute mit Ideen. Mitglieder des Vereins kommen aus Oberfranken, Mittelfranken, Baden-Württemberg und der Oberpfalz. Aber keine Angst, es muß nicht immer eine weltbewegende großartige Idee sein. Oft helfen klitzekleine Tüfteleien das Leben zu vereinfachen. Im Sommer finden die Treffen auch im Freien statt. Hier werden öfters Ideen der Mitglieder gezeigt und auch ausprobiert. Dazu wird bei gutem Wetter gegrillt. Bei genügend Interesse ist eine Jugendgruppe geplant. Anfragen hierzu werden gerne per mail beantwortet: hubert-f.schmidt@t-online.de